Guide: Krypto-Mining Allgemein

In diesem Guide erfahren Sie, was genau Krypto-Mining ist, welche Coins man minen kann, welche Hardware man dafür braucht und ob Sie auch mit dem Schürfen nach digitalem Gold beginnen sollten.

Krypto Mining Illustration

Was ist Krypto-Mining?

Krypto-Mining ist ein Prozess zur Transaktionsverarbeitung, Absicherung und Synchronisierung von Blockchains (PoW), der durch sogennante Krypto-Miner durchgeführt wird. Anders als bei den Fiat-Währungen (Euro oder Dollar) werden Kryptowährungen nicht durch einzelne Institutionen gesteuert, sondern durch die "User" selbst, die als eine Art dezentrales Rechenzentrum fungieren. Dabei kriegen die Miner für die zur Verfügung gestellten Rechenkapazitäten den jeweils geschürften Coin als Belohnung ausgezahlt - womit man starke Gewinne erzielen kann.

Welche Kryptowährungen kann man minen?

Im Prinzip können alle Kryptowährungen geschürft werden, wo die Blockchain auf einem Proof of Work (kurz PoW) Konsensmechanismus basiert. Über den Konsensmechanismus (die "Algorithmus-Art") wird sichergestellt, dass Transaktionen legitim sind und keine Coins mehrfach ausgegeben werden können. Das heißt dass am Ende von jedem Block (bei der Blockchain sind Blocks "aneinander" gereiht) ein Miner den Block und die Validität verifiziert, wofür er dann eine Belohnung in Form der geminten Kryptowährung bekommt. Und so geht es dann mit jedem weiteren Block weiter.

Bekannte Coins die auf Proof of Work basieren sind Bitcoin, Ethereum & Ethereum Classic, Dogecoin, Litecoin, Monero, Zcash, Ravencoin, Kadena, Flux oder Siacoin sowie viele weitere.

Wenn man sich für das Krypto-Mining entscheidet, sollte man jedoch einen möglichst profitablen Coin auswählen. Aktuell sind die profitabelsten Kryptowährungen Kadena und Litecoin. Welche Coins am profitabelsten sind, können Sie unter anderem bei WhatToMine, Minerstat einsehen und auch Asicminervalue einsehen. Die Profitabilität ist abhängig davon, wie viel Ertrag bzw. Gerwinn nach Deckung der Kosten übrig bleibt. Die primären Kosten die man beim Mining hat sind die Anschaffungskosten der Hardware sowie die laufenden Stromkosten. Die geschürften Coins sollten also nach dem Tausch zu Fiat-Geld mehr wert sein, als man an laufenden Kosten hat.

Welche Hardware braucht man für's Krypto-Mining?

Je nachdem, welchen Coin man minen möchte, braucht man ein normales Mining-Rig oder einen ASIC-Miner. Es gibt aber auch andere Coins wie bspw. Helium (Proof of Coverage) die geschürft werden können, allerdings läuft das "Mining" dort anders ab (siehe Helium-Miner).

Bitcoin kann man aktuell nur noch rentabel mit ASIC-Minern schürfen, da die Rechenleistung von den verfügbaren Grafikkarten zu gering (im Vergleich zur gesamten Netzwerk-Hashrate) ist. ASIC-Miner sind sehr leistungsstark, in der Regel aber in der Regel auch tausende von Euros teuer.

Ethereum Classic wiederum kann man profitabel mit (GPU-)Mining-Rigs aber auch mit ASIC-Minern schürfen. Theoretisch können Sie also direkt mit Ihrem Home-PC mit dem Mining beginnen, allerdings sollten Sie erstmal schauen, ob die Einnahmen die Ausgaben überhaupt decken würden (mit einer Grafikkarte).

Sollten Sie nun mit dem Krypto-Mining beginnen?

Die Antwort auf diese Frage hängt von Ihrer persönlichen Situation und Einstellung ab. Vorab ist zu sagen, dass Sie für das Krypto-Mining keine tiefgreifenden Computer- oder Programmier-Skills brauchen. Ein paar Basic-Kenntnisse (die Sie hier lernen können) zum Thema Mining sind vollkommen ausreichend. Entscheidend sind aber vor allem Ihre persönlichen Umstände wie Ihre gewünschte Investment-Höhe, Ihre Stromkosten sowie Risikobereitschaft.

Die Kosten für ein sehr kleines Mining-Rig starten bei circa 1.500€. Wenn Sie nicht so viel Geld zur Verfügung haben, sollten Sie sich eher für ein reines Krypto-Invest in einen Coin entscheiden. Ein großes Mining-Rig mit vielen leistungsstarken Grafikkarten kann bis zu 25.000€ kosten. ASIC-Miner starten ab circa 1.000€. Den Return of Investment (ROI) erzielen Sie dann - je nach Einkaufspreis der Hardware und nach Kurs der Kryptowährung - nach teilweise wenigen Monaten bis hin zu 2-3 Jahren.

Eine weitere große Rolle spielen Ihre Stromkosten. Je geringer Ihre Stromkosten sind, desto höher fällt auch Ihr Gewinn aus und desto rentabler ist das Mining. Dementsprechend ist es von Vorteil, wenn Sie über einen günstigen Strom-Vertrag verfügen, eine Solaranlage auf dem Dach haben oder im besten Fall sogar den Miner an einem günstigen Hosting-Standort platzieren.

Zuallerletzt sollten Sie Ihr persönliches finanzielles Risiko für Sie abwägen. Als Miner werden Sie in der jeweils geschürften Kryptowährung ausgezahlt, jedoch sind Kryptowährungen geprägt von starken Kursschwankungen, weswegen Ihre Einnahmen sehr viel Geld wert sein können - oder eben nicht mal Ihre gesamten Ausgaben decken. Das Gute beim Krypto-Mining ist allerdings, dass man tatsächlich einen physischen Vermögenswert besitzt und das Risiko eines Totalverlusts (wie bei reinen Krypto-Investments mit Kursspekulationen) relativ gering ist. Und wenn Sie generell langfristig an Kryptowährungen glauben, dann steht Ihrer Mining-Karriere nichts im Wege!

Cryptohall24 Mitarbeiter

Sie wollen jetzt ohne Vorkenntnisse mit dem Krypto-Mining beginnen?

Wir sind langjährige Experten im Krypto-Mining und wissen genau was zu tun ist. Sie können sich gerne bei uns melden, in einem kostenlosen Erstgespräch beraten wir Sie gerne, was für ein Mining-Vorhaben für Sie in Frage kommt - und ob es überhaupt Sinn ergibt. Gerne machen wir mit Ihnen auch eine Rentabilitätsanalyse, natürlich auf Ihre Situation (Hardware- & Stromkosten) angepasst.

24/7 KUNDENSUPPORT
KEINE VERSTECKTEN KOSTEN
EINWEISUNG IN SOFTWARE GRATIS
100% KUNDENZUFRIEDENHEIT
Mit "Cookies erlauben" stimmst du der Speicherung von Cookies auf deinem Gerät zu, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzrichtlinie.